Festival der Kulturen 2.0

in Hanau

 

Es war ein mal…. so könnte man beginnen. Eine Gruppe von Großauheimerinnen und Großauheimern wollte allen Großauheimern, nach dem immer kleiner werdenden Mainuferfest, ein Fest zurückgegeben, so wie es sich die Großauheimer seit Jahren wieder herbeisehnen.

Ein Fest in der Parkanlage der Lindenau, bei dem Wort schwelgen immer wieder viele in Erinnerungen und berichten verzückt von früheren Festen und Feiern, die dort stattgefunden haben. Die Gegebenheiten rund um die Lindenau sind gerade dafür prädestiniert, große Veranstaltungen durchzuführen. Dort ist die große Parkanlage, Parkplätze, die Schule mit Schulhof, die Lindenauhalle, verschiedene Sportplätze, das Schwimmbad und viele verschiedene Vereine sind dort ansässig. Zudem verbindet diese Anlage alle Stadtbezirke von Großauheim und sind zu Fuß sehr gut erreichbar. Und vor allem: es stören keine Bahnschranken!.

Also der weltbeste Platz, um allen Großauheimerinnen und Großauheimern, von Alt bis Jung, eine Möglichkeit für eine große Festivität zu bieten.

Und das wurde dann auch getestet. 2013 war es soweit; das Festival der Kulturen wurde geboren. Über drei Tage lang war auf dem Gelände der Lindenau allerei los. Unter dem Motto „ Kultur für Alle“ wurden die ausländischen Vereine von Hanau Kooperationspartner der IGV (Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände) und planten dort das erste große Fest.

Es fand ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm statt, Tanzgruppen, Chöre und Musiker päsentierten sich. Abends gab es Livemusik und Ballonglühen und am Sonntag wurde ein Interreligiöses Gemeinschaftsfest gefeiert. Die Stände boten von Kleinkunst, Workshops und verschiedendste Köstlichkeiten an. Die Großauheimer waren begeistert und zeigten dies durch ihre fleißigen Besuche.


Nach dem erfolgreichen Test mussten sich erst einmal alle erholen. Die IGV nutze die Zeit zu sondieren, ob weiteres Interesse am Festival der Kulturen besteht und lotete die weiteren Möglichkeiten aus, um so ein großes Fest regelmäßig zu veranstalten.Nach Abwägung zusammen mit dem Schirmherren, Oberbürgermeister Kaminsky, kam man überein, dass das Festival der Kulturen weiter stattfinden muss und zwar immer im Wechsel mit dem Wolfgänger Marktfest. Gesagt getan – die Vorbereitungen gingen los. Es wurde festgelegt, dass das Festival immer in einem geraden Jahr stattfindet. Kurzum: in 2016 ist es wieder soweit!


Das Festival der Kulturen 2.0 findet in diesem Jahr sogar als Auftakt zum Hanauer Kultour-Sommer statt und zwar am 9. und 10. Juli 2016.

Es wird wieder ein umfangreiches Bühnenprogramm geben und es sind abwechslungsreiche Stände vorgesehen. Natürlich wird es auch wieder das Interreligöse Gemeinschaftsfest am Sonntag geben. In erster Linie wird dies alles durch Großauheimer und befreundete Vereine bewerkstelligt. Haben Sie Interesse an dem Festival mitzuwirken? Alles ist machbar: auf der Bühne, mit einem Stand, egal ob Info- oder Verpflegungsstand bzw. Kunsthandwerk. Oder im Hintergrund als ehrenamtlicher Helfer. Die IGV freut sich für jede Meldung. Besuchen Sie auch die Internetseite www.fdk-hanau.de. Als Opening-Veranstaltung zum Festival gibt es bereits am Freitag den 8. Juli eine Schlagerparty mit der Familie Hossa.

 

IGV - Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände
IGV Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände
In Kooperation mit:

Kath. Pastoralverbund Hanau-Großauheim / Großkrotzenburg  Ev. Kirchenbezirk am Limes Großauheim / Großkrotzenburg / Wolfgang

Lindenauschule Hanau-Großauheim