Festival der Kulturen 2.0

in Hanau

 

Bei  Abgabe von Getränken:
Getränkeanlage (Bierleitung) muss gereinigt sein. Nachweis für Reinigung muss vor Ort vorhanden sein.

Verkauf von Speisen:
Die Kühlkette muss eingehalten werden. Lebensmittel müssen in der Kühlung aufbewahrt werden. Keine unverpackten leicht verderblichen Lebensmittel (z.B. Fleisch) auf Getränkekästen lagern. Ein Thermometer vor Ort gewährt die Kontrolle, dass in der Kühlung die entsprechende Temperatur herrscht.

VOR ORT DARF KEIN FLEISCH GESCHNITTEN WERDEN! Nur verbrauchsfertiges Fleisch darf mitgebracht werden.  Keine Herstellung von Speisen vor Ort. Z.B. Gyrospfanne darf aus gewerblichem Handel , z.B. Einzelhandelsmarkt oder aus gewerblicher Herstellung , z.B. Metzger oder Betrieb welcher hygienischer Einrichtung entspricht (z.B. Gastronomiebetrieb) mitgebracht und vor Ort gebraten werden.

Nachweis woher die Lebensmittel bezogen wurden (z.B. Kassenbon oder Benennung des gewerbl. Herstellers).

Bei leicht verderblichen Lebensmitteln (Fleisch, Geflügel, Fisch, feine Backwaren, Speiseeis) muss eine Person am Stand sein, welche eine Belehrung nach dem Infektionsschutzgesetz inne hält . Der Main-Kinzig Kreis bietet hierzu regelmäßig eine Schulung an.

Um Speisen warm zu halten , muss eine Temperatur von 65 Grad vorgehalten werden.


Zu den Standvoraussetzungen:
Stände, welche Speisen u. Lebensmittel verkaufen, müssen einen Bodenbelag im Stand haben, z.B. durch Auslegen von PVC auf Gras oder eine Matte.

Der Stand muss eine Seiten- und Rückwand haben und überdacht sein. Pavillonzelte sind mit den Seitenteilen zu verschließen.

Werden die Speisen direkt am vorderen Teil des Standes (z.B. auch Pavillon) angeboten, so muss ein Hust- und Niesschutz vorhanden sein. Alternativ kann z.B. ein Tisch vor die Ausgabe gestellt werden, so dass der Kunde nicht direkt vor den offenen Lebensmitteln oder Speisen steht. Im Sommer ist speziell darauf zu achten, dass die Sonne nicht direkt auf die Speisen strahlt. Z.B. kann ein Sonnenschirm vor die Ausgabestelle gestellt werden.

Warmwasser muss vorhanden sein. Dies kann z.B. durch einen handelsüblichen "Glühweintopf" mit Ablasshahn geschehen. Ein Eimer zum entsorgen des abgelaufenen Wassers muss darunter stehen.

Seifenspender (handelsüblich) und Mehrwegtücher z.B. Zewa sind notwendig.

 

» Download der Hinweise

 

IGV - Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände
IGV Interessengemeinschaft Großauheimer Vereine und Verbände
In Kooperation mit:

Kath. Pastoralverbund Hanau-Großauheim / Großkrotzenburg  Ev. Kirchenbezirk am Limes Großauheim / Großkrotzenburg / Wolfgang

Lindenauschule Hanau-Großauheim